Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft


 

Gemeinsame Presseinformation der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)

Früh einsetzende Therapie erhält kognitive Leistungsfähigkeit

30. November 2017 – Menschen mit Vorhofflimmern entwickeln seltener eine Demenz, wenn sie gerinnungshemmende Medikamente einnehmen. Dies zeigt eine schwedische Studie mit fast einer halben Million Patienten. Vorhofflimmern ist eine der häufigsten Herzrhythmusstörungen – rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen. Diese Patienten haben ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall oder Demenz. Eine frühzeitige Behandlung mit oralen Antikoagulanzien, wozu beispielsweise in Deutschland das Medikament Marcumar und die neueren, sogenannten NOAKs zählen, senkt nicht nur das Schlaganfallrisiko dieser Patienten, sondern kann auch ihre kognitive Leistungsfähigkeit bewahren und sie vor Demenz schützen, betonen die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN).

Zur Geschichte der DSG

Bereits in den 1980er und 90er Jahren hatte Deutschland international eine führende Rolle in der Schlaganfallversorgung übernommen. Aus diesem Grund wurde durch die Initiative von Werner Hacke, Heidelberg, und des Kompetenznetzwerks Schlaganfall (Karl Einhäupl und Arno Villringer) am 19.12.2001 in Frankfurt anlässlich einer Sitzung des Kompetenznetzwerks Schlaganfall die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) gegründet. Sämtliche an dieser Sitzung Anwesende wurden zu ihren Gründungsmitgliedern. Die wesentlichen Ziele der DSG wurden definiert: „Förderung der klinischen Forschung Weiterbildung im Bereich des Schlaganfalls sowie die politische Interessenvertretung, um der Erkrankung „Schlaganfall“ in allen Bereichen der Gesundheitspolitik eine angemessene Bedeutung zu verschaffen.“
Der damals entwickelte Slogan gilt nach wie vor: Forschen, Fördern, Umsetzen

Der erste geschäftsführende Vorstand für die Jahre 2002 und 2003 bestand aus folgenden Personen:

1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. O. Busse, Minden
2. Vorsitzender: E. B. Ringelstein, Münster
3. Vorsitzender: W. Kuschinsky, Heidelberg
Sekretär: A. Villringer, Berlin
Schatzmeister: R. Schneider, Aschaffenburg

  

Die DSG hat in den Jahren seit ihrer Gründung einen steten Mitgliederzuwachs erfahren und weist derzeit nahezu 750 ordentliche Mitglieder mit weiterhin steigender Tendenz auf.

Die DSG ist eine Schwerpunktgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), und in vielen Bereichen besteht naturgemäß eine sehr enge Kooperation. So werden die Leitlinien zum Schlaganfall in kooperativer und kollegialer Zusammenarbeit mit der DGN erstellt. Gesundheitspolitisch sind beide Gesellschaften gemeinsam aktiv, so wie gerade zur Zeit beim DIMDI und INEK, wenn es um die Definition des „neurologischen Sachverstands“ in der OPS geht. Außerdem haben DSG und DGN für Schlaganfallthemen eine gut funktionierende gemeinsame Pressearbeit.

Von Beginn an besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie; bereits unmittelbar nach der Gründung der DSG wurde die Arbeitsgemeinschaft Herz und Hirn ins Leben gerufen, die bis heute überaus aktiv ist. Gemeinsame Stellungnahmen zu aktuellen Entwicklungen, Herz-Hirn Veranstaltungen auf verschiedenen Jahreskongressen und ein jährliches Diskussionsforum sind die Regel. Beide Gesellschaften sind wechselseitig korrespondierende Mitglieder.

Unmittelbar nach Gründung der DSG wurden verschiedene Kommissionen gebildet. Die wichtigste Kommission der DSG ist nach wie vor die Stroke-Unit-Kommission, die zu Beginn unter der Leitung von E. B. Ringelstein, Münster, stand. Bis heute ist diese Kommission sehr aktiv und nimmt zusammen mit dem geschäftsführenden Vorstand der DSG auch gesundheitspolitisch Einfluss. Durch kontinuierliche Aktivitäten der Stroke-Unit-Kommission ist es im Jahre 2005 gelungen, die Behandlung des Schlaganfalls auf der Stroke Unit im DRG-Abrechnungssystem abzubilden - ein sehr großer Erfolg nicht nur für die Schlaganfallmedizin, sondern für die gesamte Neurologie in Deutschland. Nach wie vor sind die Etablierung und die Zertifizierung der Stroke Units mit kontinuierlicher Überarbeitung der Kriterien eine der wichtigsten Aufgaben der DSG. Im Laufe der letzten 15 Jahre seit der Gründung der DSG ist eine weitgehend flächendeckende Schlaganfallversorgung mit von der DSG zertifizierten überregionalen und regionalen Stroke Units gelungen.

Bereits seit dem Jahre 2003 bietet die DSG ein Pflegefortbildungsprogramm, den „Qualifikationskurs Stroke Unit“, an. An inzwischen 14 Fortbildungsstätten in Deutschland haben mehr als 2000 Pflegekräfte an diesem Kurs teilgenommen. Die Organisation innerhalb der DSG wird durch die Kommission „Fortbildung für Pflegekräfte“ gewährleistet.

Ebenfalls frühzeitig wurde auch die Kommission Versorgungsforschung ins Leben gerufen, die Projekte zur Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung von Schlaganfallpatienten in Deutschland bearbeitet. Die DSG und die Kommission Versorgungsforschung arbeiten eng zusammen mit bestehenden Einrichtungen zur Qualitätssicherung und Versorgungsforschung, z. B. der ADSR, dem deutschen Netzwerk für Schlaganfallregister. Unter anderem war und ist eine wichtige Aufgabe dieser Kommission die Definition und kontinuierliche Weiterentwicklung von Qualitätsindikatoren für die Schlaganfallversorgung in Deutschland.

Schon zwei Jahre nach ihrer Gründung wurde die „website“ der DSG entwickelt, die sehr gut besucht und kontinuierlich aktualisiert wird. Eine gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit war der DSG von Beginn an ein großes Anliegen. Sie wurde unter der Federführung von Martin Grond und der Thieme PR-Agentur von Jahr zu Jahr erheblich ausgebaut. Die Pressestelle der DSG versendet regelmäßig Pressemitteilungen zu aktuellen Themen der Schlaganfallmedizin, koordiniert Medienanfragen und vermittelt Experteninterviews. Zudem führt sie zu besonderen Anlässen Pressekonferenzen durch.

Die DSG verzichtet auf einen eigenen wissenschaftlichen Jahreskongress, da das Thema „Schlaganfall“ auf sämtlichen neurologischen Kongressen ein dominierendes Thema ist und die DSG regelmäßig bei der Programmgestaltung eingebunden wird. Seit dem Jahr 2010 wird die ANIM-Tagung (Arbeitstagung Neurologische Intensivmedizin) der Deutschen Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin (DGNI) gemeinsam mit der DSG organisiert. Alle gemeinsamen Veranstaltungen seit 2010 waren ausgesprochen erfolgreich und konnten Rekordbesucherzahlen verbuchen.

Die DSG organisiert seit dem Jahre 2003 jährlich Summer Schools für ärztliche Mitarbeiter der Stroke Units. Neben Neurologen bzw. Schlaganfallspezialisten kommen auch Meinungsbildner aus den benachbarten Fachgebieten der Neuroradiologie, Neurochirurgie, Kardiologie und der Grundlagenwissenschaften zu Wort. Die Summer Schools erfreuen sich großer Beliebtheit und sind regelmäßig kurz nach ihrer Ankündigung ausgebucht.

Es bestehen auch enge internationale Kontakte zur European Stroke Initiative (EUSI) und zur World Stroke Organization (WSO). Viele Mitglieder der DSG haben sich für eine gleichzeitige Mitgliedschaft in diesen Gesellschaften entschieden.

In den Jahren seit der Gründung haben sich in der DSG Organisationsstrukturen entwickelt, die die vielfältigen Aktivitäten ermöglichen und steuern können. Seit dem Jahr 2007 verfügt die DSG über einen Geschäftsführer, der die vielen Aktivitäten steuert und den Vorstand entlastet. Darüber hinaus wurde die Mitgliederverwaltung in den letzten Jahren erheblich modernisiert und vereinfacht.

Die DSG ist mittlerweile eine professionelle medizinische Fachgesellschaft geworden. Eine zunehmende Anzahl von Mitgliedern ist ihr zu wünschen. 

  

Bisherige Vorsitzende:

2001-2003 Prof. Dr. med. O. Busse, Minden
2004-2005 Prof. Dr. med. E.B. Ringelstein, Münster
2006-2007 Prof. Dr. med. M. Grond, Siegen
2008-2009 Prof. Dr. med. W. Hacke, Heidelberg
2010-2011 Prof. Dr. med. J. Röther, Minden/Hamburg
2012-2013 Prof. Dr. med. M. Endres, Berlin
2014-2015 Prof. Dr. med. G. Hamann, Wiesbaden/Günzburg
2016-2017 Prof. Dr. med. M. Dichgans, München
2018- Prof. Dr. med. A. Grau, Ludwigshafen
   

Die Seite konnte leider nicht gefunden werden.

Bitte wählen Sie:

 

Startseite

oder

Sitemap (Seitenübersicht)

oder

Stroke Units

oder

benutzen Sie bitte die Suche.

Login für Mitglieder der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft

 

 

Bitte sicherstellen, dass Cookies akzeptiert werden (s.u.).

 

Webmaster: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationen zum Datenschutz

Wir informieren Sie hier zu unserem Umgang mit Ihren Daten bei der Nutzung dieser Webseite.

Uns ist wichtig, dass Sie diese Seite möglichst anonym besuchen können. Wir verwenden daher keine Webanalysetools oder Social-Media-Plugins.

1. Verantwortlich für die Datenverarbeitung auf dieser Seite

ist die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft e.V.,
vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand

1. Vorsitzender
Prof. Dr. med. Armin Grau
2. Vorsitzender
Prof. Dr. med. Martin Dichgans
3. Vorsitzender
Prof. Dr. med. Helmuth Steinmetz

Kontaktdaten der für die Datenverarbeitung Verantwortlichen:

Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 27C
10117 Berlin
Deutschland
Tel: 030-531437931
Fax:030-531437939
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Datenschutzbeauftragte/r

Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft e.V. verarbeitet keine personenbezogenen Gesundheitsdaten. Die Bestellung eines oder einer Datenschutzbeauftragten ist gesetzlich nicht erforderlich. Deshalb wurde davon abgesehen.

3. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten beim Besuch der Webseite

a) Logdateien

Beim Aufrufen der Seite http://www.dsg-info.de werden durch den bei Ihnen zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Webseite gesendet. Diese Informationen werden vorübergehend in einem sogenannten Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Webseite, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL)
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners
  • Name Ihres Access-Providers.

b) Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware.

In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem jeweils eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Wir setzen sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Webseite bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht.

Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erforderlich.

Die meisten Browser sind so voreingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können die Einstellungen jedoch auch in der Weise ändern, dass

  • stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird oder
  • Cookies zunächst akzeptiert werden, sie mit Schließen des Browsers aber gelöscht werden oder
  • keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden, was allerdings dazu führen kann, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Webseite nutzen können.

Auf unserer Seite Webseite haben wir ganz unten auf jeder Unterseite eine Schaltfläche integriert, mit der Sie zunächst akzeptierte Cookies wieder löschen und Ihre Einwilligung widerrufen können.

c) Google-Maps

Wir verwenden auf unserer Seite den Kartendienst Google Maps. Dieser wird von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA angeboten.

Um die Funktionen von Google Maps zu ermöglichen, wird Ihre IP-Adresse gespeichert .Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der zertifizierten Stroke-Units. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Weitere Informationen zum Umgang von Google mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

 

4. Art und Zweck der so erhobenen Daten und deren Verwendung

Die genannten Daten werden von uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Webseite
  • Auswertung der Systemsicherheit und Systemstabilität
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. Aus den so erhobenen Daten ziehen wir keine Rückschlüsse auf Ihre Person.

5. Weitergabe von Daten an Dritte

Ihre persönlichen Daten geben wir ausschließlich unter bestimmten engen Voraussetzungen an Dritte weiter. Im Folgenden informieren wir Sie über diese Voraussetzungen.

Einwilligung

Wenn Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eine ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben, können wir Ihre persönlichen Daten an Dritte weitergeben.

Vertretung von Rechtsansprüchen

Nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO dürfen wir Ihre persönlichen Daten an Dritte weitergeben, wenn dies zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Dabei darf auch kein Grund zur Annahme bestehen, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse daran haben, dass Ihre Daten nicht weitergegeben werden.

Gesetzliche Verpflichtung

Wir geben Ihre persönlichen Daten dann weiter, wenn eine gesetzliche Verpflichtung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO dazu besteht.

Vertrag

Wenn die Weitergabe Ihrer persönlichen Daten gesetzlich zulässig ist und dies für die Abwicklung eines Vertragsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist, können wir Ihre Daten dazu an Dritte weitergeben.

6. Ihre Rechte als Betroffene der Datenverarbeitung

Sie haben als Betroffene der Datenverarbeitung – je nach Umständen des Einzelfalls – folgende Rechte:

Auskunft

Gemäß Art. 15 DSGVO sind Sie berechtigt, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft verlangen über

  • die Verarbeitungszwecke
  • die Kategorie der personenbezogenen Daten
  • die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden
  • die geplante Speicherdauer
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch
  • das Bestehen eines Beschwerderechts
  • die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten;

Berichtigung

Sie haben gemäß Art. 16 DSGVO das Recht, Folgendes zu verlangen:

  • unverzügliche Berichtigung unrichtiger bei uns gespeicherter personenbezogener Daten
  • unverzügliche Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten;

Löschung

Gemäß Art. 17 DSGVO sind Sie berechtigt, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
erforderlich ist;

Einschränkung

Sie sind gemäß Art. 18 DSGVO berechtigt, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit

  • die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen
  • Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

Datenübertragbarkeit

Gemäß Art. 20 DSGVO haben Sie das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

Widerruf

Sie haben gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Danach dürfen wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zu diesem Zeitpunkt berührt dies nicht;

Beschwerde

Nach Art. 77 DSGVO sind Sie berechtigt, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Sitzes unserer Gesellschaft wenden.

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation Ihrerseits von uns umgesetzt wird.
Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

7. Datensicherheit

Wir setzen auf dieser Webseite das SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) ein. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

8. Änderung dieser Datenschutzerklärung

Es kann notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern, z.B. wegen der Weiterentwicklung unserer Webseite oder unserer Angebote darauf oder aufgrund geänderter gesetzlicher oder behördlicher Vorgaben. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung können Sie auf der Webseite http://www.dsg-info.de/index.php?option=com_content&view=article&id=212 abrufen und ausdrucken.

9. Aktualität dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.