Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft


 

Pflege von Patienten mit Schlaganfall

Geleitwort zur 3. Auflage

Die spezielle Qualifizierung von Pflegefachfrauen und -männern für eine Arbeit auf Stroke Units ist Grundbaustein der Erfolgsgeschichte dieser Einheiten und daher ein wichtiges Kriterium für Stroke-Unit-Zertifizierungen unserer Fachgesellschaft. Die Erkenntnis, dass qualitativ hochwertige Pflege hinreichend Zeit und damit Personal braucht, war eine Triebfeder der Anfang 2019 eingeführten Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung. Die hier festgeschriebenen Mindestbesetzungen und spätestens auch die Engpässe während der Coronapandemie führen uns vor Augen, dass gut ausgebildete und stabil in ihrem Beruf verankerte Pflegefachkräfte sowie gute Rahmenbedingungen für eine hochwertige Krankenversorgung unverzichtbar sind. Mit nachdrücklicher Unterstützung begleitet die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft daher die dritte Auflage dieses deutschsprachigen Standardwerks für die Pflege von Schlaganfallpatienten auf der Stroke Unit.

Die Schlaganfallmedizin hat in den letzten Jahren bahnbrechende Entwicklungen im Bereich der rekanalisierenden Therapien erlebt, die vielen Patienten, die bei einem schweren Schlaganfall rechtzeitig die Klinik erreichen, danach ein Leben in Selbstständigkeit ermöglichen, wie es früher kaum denkbar war. Es haben sich zahlreiche neue Erkenntnisse in Bezug auf die Entwicklung der Schlaganfall-Sekundärprophylaxe ergeben, aber auch neue Herausforderungen durch das ansteigende Durchschnittsalter der Patienten auf der Stroke Unit. Dadurch gewinnen die Themen Delir und ethische Aspekte bei Therapieentscheidungen am Lebensende an Bedeutung, denen jeweils ein Kapitel dieses Buches gewidmet ist. Eine weitere Ergänzung sind umfangreiche Informationen zu den Bedürfnissen und Unterstützungsmöglichkeiten bei der Rückkehr in den Alltag nach abgeschlossener Rehabilitationsbehandlung. Der zunehmende Spezialisierungs- und Akademisierungsgrad der Pflege stärkt das Selbstbewusstsein in der interprofessionellen Zusammenarbeit und die wissenschaftliche Eigenständigkeit und zunehmende internationale Vernetzung der Pflege, die in weiteren neuen Kapiteln dieser dritten Auflage beleuchtet werden.

Das Buch speist sich aus der langjährigen Erfahrung der Kommission »Fortbildung für Pflegekräfte auf Stroke Units« der DSG mit ihren mittlerweile 22 akkreditierten Fortbildungsstätten, derzeit unter dem Vorsitz von Frau Prof. Dr. Pfeilschifter aus Lüneburg. Die Pflegewissenschaftlerin Frau Prof. Dr. Cassier-Woidasky, inzwischen in Saarbrücken, hat gemeinsam mit ihr und dem Gründer und langjährigen Vorsitzenden der Kommission, Herrn Dr. Glahn aus Minden, dieses gesammelte Expertenwissen in einem vielseitigen Lehr- und Nachschlagwerk für das gesamte interdisziplinäre Stroke-Unit-Team zusammengestellt.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern Spaß bei der Lektüre und viel Erfolg und Zufriedenheit bei deren Umsetzung.

Prof. Dr. Helmuth Steinmetz, FEAN
Vorsitzender der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Kommission Leitlinien der DGN