Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft


 

Aktuelle Nachrichten

  

Ausschreibung Adolf Wallenberg-Preis 2017

Bewerbungsfrist: 31. März 2017
Dotation: 5.000 Euro

Der Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. zusammen mit der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft e.V. für hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der zerebrovaskulären Erkrankungen, der Hirndurchblutung oder des Hirnstoffwechsels ausgeschrieben. 

Weitere Informationen

 

Ausschreibung Robert-Wartenberg-Preis 2017

Die leitenden Krankenhausneurologen Deutschlands schreiben für 2017 die Robert-Wartenberg-Lecture aus. Der Preis ist mit einer Vorlesung auf der Jahrestagung der Leitenden Krankenhausneurologen in Kassel am 03.03.2017 verbunden und wird mit 5.000 Euro dotiert.

Einsendungen bitte bis spätestens 15. Dezember 2016.

Weitere Informationen (PDF)

 

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung vergibt im Jahr 2016 den

Hannelore Kohl Förderpreis 2016

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird für eine Publikation von hoher wissenschaftlicher Qualität als Auszeichnung für hervorragende Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses (unter 35 Jahren bei Einreichung) vergeben.
Die Arbeiten müssen bis zum 31. Dezember 2016 eingereicht werden.

Weitere Informationen (PDF)

 

Fortbildungsfolien der DSG

Der Teil „Sekundärprävention des Hirninfarktes“ der Fortbildungsfolien ist aktualisiert.

Sie finden die Folien im Mitgliederbereich oder unter "Schlaganfall aktuell"

 

Gemeinsame Presseinformation der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)

„Jugendlicher“ Blutdruck im Alter schützt auch vor Schlaganfall
Schlaganfallexperten fordern: Risikofaktor Bluthochdruck ernst nehmen

Berlin, November 2015 – Die meisten Menschen, die einen Schlaganfall erleiden, hatten zuvor über viele Jahre einen erhöhten Blutdruck. Eine konsequente Blutdruckkontrolle ist deshalb die beste Präventivmaßnahme, um Behinderungen zu reduzieren oder einen vorzeitigen Tod durch einen Schlaganfall zu verhindern, empfehlen die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN). Die jetzt veröffentlichten Ergebnisse der US-amerikanischen SPRINT-Studie zeigen, dass auch ältere Menschen einen „jugendlichen“ Blutdruck anstreben sollten. Ein gesunder jüngerer Mensch hat einen Blutdruck von 120 zu 80 mm Hg.
Weitere Informationen

  

NEUROVASKULÄRE NETZWERKE

Zertifizierung der Neurovaskulären Netzwerke

Nachdem 5 Neurovaskuläre Netzwerke evaluiert wurden, kann im Laufe des Jahres mit der Zertifizierung bzw. den Audits der Netzwerke begonnen werden.
Anfang des Jahres 2016 werden die Zertifizierungsanträge auf der DSG-Homepage veröffentlicht.

  

Neuwahl des Vorstandes der DSG

Auf der Mitgliederversammlung der DSG am 25.9.2015 wurde Prof. Dr. med. Martin Dichgans, Direktor des Instituts für Schlaganfall- und Demenzforschung im Klinikum der Universität München, zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Prof. Dr. med. Gerhard F. Hamann, Direktor der Klinik für Neurologie und Neurologische Rehabilitation im Bezirkskrankenhaus Günzburg und bisheriger 1. Vorsitzender übernimmt turnusgemäß das Amt des 2. Vorsitzenden und Prof. Dr. med. Armin Grau, Direktor der Neurologischen Klinik mit Klinischer Neurophysiologie und Stroke Unit im Klinikum Ludwigshafen, wurde zum 3. Vorsitzenden der DSG für die Jahre 2016 und 2017 gewählt.
Prof. Dr. med. Matthias Endres, Direktor der Klinik für Neurologie der Charité Berlin, scheidet aus dem Vorstand aus.

  

Gemeinsame Presseinformation der Deutschen Schlaganfall Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)

Den zweiten Schlaganfall verhindern: 18 Organisationen entwickeln optimale Vorsorge für Schlaganfallpatienten

Die neue S3-Leitlinie „Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke – Teil 1“ fasst neueste Erkenntnisse zum Schutz vor einem erneuten Schlaganfall zusammen. Der optimale Schutz für möglichst viele Patienten.

Berlin, März 2015 – Jedes Jahr erleiden in Deutschland 270 000 Menschen zum ersten Mal oder wiederholt einen Schlaganfall. Zwar überleben ihn immer mehr Menschen – das Risiko für einen weiteren Schlaganfall steigt nach einem ersten aber deutlich: Zehn Prozent dieser Patienten erleiden noch im gleichen Jahr einen weiteren Schlaganfall. Gezielte Prävention kann die Risikofaktoren reduzieren. Aus diesem Grund haben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) federführend die erste S3-Leitlinie „Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke“ entwickelt.
Weitere Informationen

 

Interdisziplinäres neurovaskuläres Netzwerk

Interdisziplinaeres-neurovaskulaeres-Netzwerk Nervenarzt2013Eine neue Struktur zur Versorgung von Schlaganfällen und anderen Hirngefäßerkrankungen in Deutschland

O. Busse, J. Röther, J. Faiss, G.F. Hamann, T. Hupp, O. Jansen, J. Meixensberger, T. Neumann-Haefelin, G. Schackert, E.B. Ringelstein

Nervenarzt 2013 84:1228–1232

Weitere Informationen

 

Alle Nachrichten

 

Für DSG-Mitglieder

  

 

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.

DNVF-Zugang für DSG-Mitglieder

Die Zugangsdaten für den Mitgliederbereich des DNVF sind im DSG-Mitgliederbereich verfügbar.
Mehr dazu im DSG Mitgliederbereich (Login erforderlich)

 

Dysphagie-Management in der akuten Schlaganfallphase

Kurzform der Empfehlungen der temporären DGN-Kommission 1.2.11
Mehr dazu im DSG Mitgliederbereich (Login erforderlich)